Beste Reisezeit Masai Mara

Wann ist die beste Reisezeit für die Masai Mara?

janj
febf
mrzm
apra
maim
junj
julj
auga
seps
okto
novn
dezd

Die Masai Mara ist ein Nationalpark im Südwesten Kenias, welcher sich nahtlos an die berühmte Serengeti im benachbarten Tansania anschließt. Insgesamt handelt es sich um ein riesiges Schutzgebiet mit einer großen Tierwelt. Hier stehen die Chancen gut, den „Big Five“ Afrikas (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard) in freier Wildbahn zu begegnen. Das Gebiet der Masai Mara liegt relativ hoch, etwa 1.500 bis 1.600 Meter über dem Meeresspiegel.

Klima & Wetter Masai Mara

In der Masai Mara trifft man auf tropisches Savannenklima. Die Tageshöchstwerte bewegen sich im Laufe des Jahres zwischen 25°C und 30°C. Aufgrund der Höhenlage kühlt es allerdings abends und nachts deutlich ab. Die Masai Mara liegt nur unweit des Äquators entfernt, deshalb gibt es auch keine Jahreszeiten. Vielmehr wird das Wetter in der Region von Trocken- und Regenzeiten geprägt. Der westliche Teil des Naturschutzgebietes verzeichnet übrigens etwas mehr Niederschlag als der östliche. Generell unterscheidet man in Kenia zwischen einer „großen“ und einer „kleinen“ Regenzeit. Ganz genau lässt sich der exakte Beginn, beziehungsweise das genaue Ende der Trocken- und Regenzeiten in Kenia jedoch nicht vorhersagen.

Trocken- und Regenzeiten in der Masai Mara

Als „große Regenzeit“ wird der Zeitraum von circa Mitte März bis Ende Mai bezeichnet. Statistisch gilt der April als niederschlagsreichster Monat des Jahres. Zu dieser Zeit kann es nahezu jeden zweiten Tag regnen. Die Niederschläge können mit starken Gewittern einhergehen. Trotzdem zeigt sich auch immer wieder die Sonne, durchschnittlich bis zu sieben Stunden am Tag.

Im Juni lassen die Regenschauer deutlich nach, gleichzeitig sinken die Temperaturen leicht. Es folgt die Trockenzeit, die zumindest bis Mitte Oktober andauert. Insgesamt handelt es sich um eine relativ lange, ausgesprochen trockene Periode mit viel Sonnenschein. Oft herrscht strahlend blauer Himmel über der Masai Mara. Vereinzelte Regenschauer sind jedoch weiterhin möglich, die Niederschlagsmengen sind allerdings nicht ergiebig. Gegen Ende der Trockenzeit steigen die Temperaturen wieder an.

Ab Mitte Oktober brauen sich immer häufiger Wolken zusammen, die schließlich die „kleine Regenzeit“ einläuten. Als niederschlagsreich gilt vor allem der November, sowie die erste Dezemberhälfte. Insgesamt sind die Niederschlagsmengen jedoch geringer als im April. Im Laufe des Dezembers lassen die Regenschauer wieder nach und spätestens ab Januar setzt eine weitere trockene Phase ein.

Die Trockenzeit von Januar bis Februar gilt als wärmste Periode des Jahres. Die durchschnittlichen Tageshöchstwerte betragen 28 Grad Celsius. Zu dieser Zeit verzeichnet die Masai Mara bis zu neun Sonnenstunden am Tag. Dennoch muss auch während dieser trockeneren Phase mit etwas Regen gerechnet werden. Die Niederschlagsmengen halten sich jedoch in Grenzen. Im Laufe des Monats März werden die Regenschauer wieder intensiver und die große Regenzeit setzt erneut ein.

Die große Migration in der Masai Mara

Bekannt ist die Masai Mara vor allem für die sogenannte „große Migration“ (auch „große Gnuwanderung“). Es handelt sich dabei um die größte Massenwanderung von Säugetieren. Ab Mai ziehen riesige Herden von Gnus, Antilopen und Zebras, gefolgt von Raubkatzen, von der Serengeti nach Norden, in die Weideländer der Masai Mara um an Wasser und Nahrung zu gelangen. Der enorme Wildreichtum, besonders in der Hochzeit der Migration, hat die Masai Mara weltbekannt gemacht.

Da die Tiere kontinuierlich ihren Standort ändern, ist die beste Reisezeit von der jeweiligen Region abhängig, die man bereist. Ideal ist der Zeitraum von Juli bis Oktober, da zu dieser Zeit nahezu alle Tiere in der Masai Mara angekommen sind. Im September und Oktober kommt es zur spektakulären Überquerung des Flusses Mara. Die Flussüberquerung gilt als einer der Höhepunkte der großen Migration, da im Gewässer Krokodile auf Beute warten. Im November beginnt wieder die Wanderung retour in die Serengeti. Neben den wandernden Herden, bleibt jedoch auch eine große Tierpopulation in der Masai Mara zurück, was eine Safari auch im Rest des Jahres zu einem grossartigen Erlebnis macht.

Beste Reisezeit Masai Mara

Als beste Reisezeit für Tierbeobachtungen in der Masai Mara gilt der Zeitraum von Januar bis Februar sowie von Mitte Juni bis Mitte Oktober. Neben den idealen klimatischen Bedingungen, sind zu dieser Zeit die Tiere auch leichter auszumachen. Beachten sollte man jedoch, dass es vor allem während der Sommermonate, in den hochgelegenen Gegenden des Nationalparks, in der Nacht relativ kühl werden kann.

Während der Regenzeit ist ein Besuch der Masai Mara kaum empfehlenswert, da sich die Wildtiere im üppigen Grün sehr leicht verstecken können und nicht auf nur wenige Wasserstellen angewiesen sind. Außerdem kann es vorkommen, dass Straßen und Pisten aufgrund der starken Regenfälle nicht passierbar sind. Ebenso ist das Malariarisiko während der Regenzeit deutlich höher. Optional bieten sich noch die Übergangsphasen zwischen Trocken- und Regenzeiten für einen Besuch der Masai Mara an. Als touristische Hochsaison gilt die Trockenzeit, sowie die Zeit um Weihnachten.

Klimatabelle Masai Mara:
JAN FEB MRZ APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Maximale Temperatur (°C)282827262525252526272727
Minimale Temperatur (°C)131314131211111212121313
Sonnenstunden (h ⁄ d)998778999978
Regentage (d ⁄ m)459161353447129
Niederschlag (mm)6065125180140502535455511095
Klimatabelle Masai Mara:
jan
Maximale Temperatur
28
Minimale Temperatur
13
Sonnenstunden
9
Regentage
4
Niederschlag (mm)
60
feb
Maximale Temperatur
28
Minimale Temperatur
13
Sonnenstunden
9
Regentage
5
Niederschlag (mm)
65
mrz
Maximale Temperatur
27
Minimale Temperatur
14
Sonnenstunden
8
Regentage
9
Niederschlag (mm)
125
apr
Maximale Temperatur
26
Minimale Temperatur
13
Sonnenstunden
7
Regentage
16
Niederschlag (mm)
180
mai
Maximale Temperatur
25
Minimale Temperatur
12
Sonnenstunden
7
Regentage
13
Niederschlag (mm)
140
jun
Maximale Temperatur
25
Minimale Temperatur
11
Sonnenstunden
8
Regentage
5
Niederschlag (mm)
50
jul
Maximale Temperatur
25
Minimale Temperatur
11
Sonnenstunden
9
Regentage
3
Niederschlag (mm)
25
aug
Maximale Temperatur
25
Minimale Temperatur
12
Sonnenstunden
9
Regentage
4
Niederschlag (mm)
35
sep
Maximale Temperatur
26
Minimale Temperatur
12
Sonnenstunden
9
Regentage
4
Niederschlag (mm)
45
okt
Maximale Temperatur
27
Minimale Temperatur
12
Sonnenstunden
9
Regentage
7
Niederschlag (mm)
55
nov
Maximale Temperatur
27
Minimale Temperatur
13
Sonnenstunden
7
Regentage
12
Niederschlag (mm)
110
dez
Maximale Temperatur
27
Minimale Temperatur
13
Sonnenstunden
8
Regentage
9
Niederschlag (mm)
95
Beste Reisezeiten für andere Destinationen:
Wann, Wohin zur besten Reisezeit?