Beste Reisezeit Island

Wann ist die beste Reisezeit für Island?

janj
febf
mrzm
apra
maim
junj
julj
auga
seps
okto
novn
dezd
janj
febf
mrzm
apra
maim
junj
julj
auga
seps
okto
novn
dezd

Der Inselstaat Island befindet sich zwischen Norwegen und Grönland im Atlantischen Ozean, nur unweit des Polarkreises. Nach dem Vereinigten Königreich ist Island der zweitgrößte Inselstaat Europas. Island besticht vor allem mit seiner einzigarteigen Landschaft aus endlosen Wiesenflächen, Wasserfällen und Fjorden, sowie Geysiren und Vulkanen.

Klima & Wetter in Island

Trotz der nördlichen Lage ist das Klima in Island verhältnismäßig mild. Grund dafür ist der Golfstrom, der warme Temperaturen mit sich bringt und seinen Einfluss vor allem an der isländischen Südküste geltend macht. Der Nordost- sowie der Südwestküste beschert der Grönlandstrom wiederum etwas kühleres Klima. Grundsätzlich ist das Wetter in Island sehr wechselhaft, Sonne und Wolken wechseln einander rasch ab. Wegen der Insellage mitten im Atlantik, ist es auch recht windig. Bei den Temperaturen gibt es regionale Unterschiede. Im Landesinneren ist es kühler als an den Küstengebieten. Insgesamt kann das Klima in Island als kühl-maritim bezeichnet werden, gekennzeichnet durch kühle Sommer und kalte Winter. Jedoch sind die Winter deutlich milder wie in anderen Regionen dieser Breitengrade.

Island im Winter

So bewegen sich im Winter die durchschnittlichen Temperaturen an der Südküste zwischen -3°C und 3°C, im Landesinneren ist es jedoch deutlich kälter. Insgesamt ist es im Winter lange dunkel, die Sonne zeigt sich nur ein bis zwei Stunden am Tag. Ebenso muss man im Winter vermehrt mit Niederschlägen rechnen. Vor allem im Norden und im Zentrum des Landes schneit es meist ergiebig. Zu dieser Jahreszeit können jedoch am wahrscheinlichsten Polarlichter beobachtet werden.

Island im Frühling

Im Frühjahr steigen die Temperaturen langsam an und die Landschaft beginnt zu erblühen. Die Sonne zeigt sich immer häufiger, gleichzeitig sinkt die Niederschlagswahrscheinlichkeit. Im März beginnt der Schneeschmelze, somit kann es bis April zu Straßensperren kommen. Ab Mai wird an immer mehr Tagen die 10-Grad-Marke erreicht. Trotzdem bleibt das Wetter wechselhaft, selbst Schneeschauer sind noch nicht ganz auszuschließen.

Island im Sommer

Während der Sommermonate, Juni bis August, ist es am wärmsten in Island. An den Küsten werden durchschnittlich 12°C bis 15°C gemessen. Erreicht eine Warmfront die Insel, sind auch Temperaturen um die 20 Grad Celsius möglich. Ebenso halten sich im Sommer die Niederschlagsmengen in Grenzen. Generell gelten die Sommermonate als die trockensten in Island. Die Sonne zeigt sich fünf bis sechs Stunden am Tag. Von Juni bis August herrscht jedoch auch Hochsaison auf der Insel.

Island im Herbst

Im September ist es mit dem großen Besucheransturm vorbei. Ebenso geht es mit den Temperaturen und Sonnenstunden etwas zurück. Die Wetterverhältnisse sind im September jedoch immer noch akzeptabel. Ab Oktober kühlt es weiter ab, bis im November nur noch Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt gemessen werden. Die Nächte werden wieder länger und die Tage kürzer.

Beste Reisezeit Island

Als beste Reisezeit für Island bieten sich die Sommermonate Juni, Juli und August an. Zu dieser Jahreszeit ist es am wärmsten, die Niederschläge halten sich in Grenzen und es sind die meisten Sonnenstunden zu erwarten. Ebenso sind die Tage am längsten. Dieser Zeitraum bietet sich ideal für Besichtigungen, Wanderungen und sonstige Sportaktivitäten an. Außerdem ist der Sommer die beste Reisezeit um Wale vor der Küste Islands zu beobachten. Die genannten Monate gelten jedoch auch als Hauptreisezeit in Island.

Alternativ bieten sich auch die Monate Mai und September an. Der Mai punktet bereits mit langen Tagen und weniger Niederschlag, es ist jedoch noch etwas kühler und unbeständiger. Im September präsentiert sich die Insel aufgrund der herbstlichen Verfärbungen in einem wahren Farbenmeer. Man muss sich jedoch auf kühlere Temperaturen und etwas mehr Niederschlag einstellen.

Die Wintermonate sind aufgrund der Kälte und der langen Nächte nicht ideal für eine Reise nach Island. Wer jedoch Nordlichter sehen möchte, findet nun vermehrt besten Voraussetzungen dafür vor, nämlich kalte und klare Polarnächte.

Klimatabelle Reykjavik:
JAN FEB MRZ APR MAI JUN JUL AUG SEP OKT NOV DEZ
Maximale Temperatur (°C)23369,51213,5131073,52
Minimale Temperatur (°C)-3-2-20,53,578,5852-1,5-3
Sonnenstunden (h ⁄ d)123,55655,55431,50,5
Regentage (d ⁄ m)1312,514,5121011101212,514,512,514
Niederschlag (mm)906560554040505565958080
Wassertemperatur (°C)666789111110887
Klimatabelle Reykjavik:
jan
Maximale Temperatur
2
Minimale Temperatur
-3
Sonnenstunden
1
Regentage
13
Niederschlag (mm)
90
Wassertemperatur
6
feb
Maximale Temperatur
3
Minimale Temperatur
-2
Sonnenstunden
2
Regentage
12,5
Niederschlag (mm)
65
Wassertemperatur
6
mrz
Maximale Temperatur
3
Minimale Temperatur
-2
Sonnenstunden
3,5
Regentage
14,5
Niederschlag (mm)
60
Wassertemperatur
6
apr
Maximale Temperatur
6
Minimale Temperatur
0,5
Sonnenstunden
5
Regentage
12
Niederschlag (mm)
55
Wassertemperatur
7
mai
Maximale Temperatur
9,5
Minimale Temperatur
3,5
Sonnenstunden
6
Regentage
10
Niederschlag (mm)
40
Wassertemperatur
8
jun
Maximale Temperatur
12
Minimale Temperatur
7
Sonnenstunden
5
Regentage
11
Niederschlag (mm)
40
Wassertemperatur
9
jul
Maximale Temperatur
13,5
Minimale Temperatur
8,5
Sonnenstunden
5,5
Regentage
10
Niederschlag (mm)
50
Wassertemperatur
11
aug
Maximale Temperatur
13
Minimale Temperatur
8
Sonnenstunden
5
Regentage
12
Niederschlag (mm)
55
Wassertemperatur
11
sep
Maximale Temperatur
10
Minimale Temperatur
5
Sonnenstunden
4
Regentage
12,5
Niederschlag (mm)
65
Wassertemperatur
10
okt
Maximale Temperatur
7
Minimale Temperatur
2
Sonnenstunden
3
Regentage
14,5
Niederschlag (mm)
95
Wassertemperatur
8
nov
Maximale Temperatur
3,5
Minimale Temperatur
-1,5
Sonnenstunden
1,5
Regentage
12,5
Niederschlag (mm)
80
Wassertemperatur
8
dez
Maximale Temperatur
2
Minimale Temperatur
-3
Sonnenstunden
0,5
Regentage
14
Niederschlag (mm)
80
Wassertemperatur
7
Beste Reisezeiten für andere Destinationen:
Wann, Wohin zur besten Reisezeit?